Haus Nr. 24, Is Molas

Von Is Molas nach Pula sind es 10 Autominuten - ein hübscher kleiner Ort mit Geschäften, Apotheke, Supermärkten sowie einer großen Auswahl an Restaurants verschiedenster Art, in denen man sehr gut Meeresfrüchte und typisch sardinisch essen kann. Auf dem Hauptplatz in Pula finden im Sommer kostenlose Vorführungen und Shows statt. Von Pula 2 km entfernt ist die archäologische Ausgrabungsstätte Nora, die man über eine Allee mit Bougainvilla erreicht. An der Lagune von Nora gibt es ein kleines Aquarium sowie eine Pflegestelle für Meeresschildkröten.
Der nächstgelegene Strand ist von Is Molas 5 km entfernt. Es ist der schöne, lange und hellsandige "Spiaggia la Pineta". Auch die weiteren Strände von Pula und Nora sind in 10-15 Autominuten erreichbar.


Traumhafte Strandlandschaften befinden sich auch im nahen Chia. 10 km karibisch anmutende Strände - Teulada, Su Giudeu, Campana, Sa Colonia oder Cala Cipolla. Weißer Sand, kristallklares, teilweise sehr flach abfallendes Wasser, von türkis und hellgrün in dunkelblau wechselnd, schöne Dünenlandschaften sowie 2 Lagunen, in denen ganzjährig rosa Flamingos leben. Desweiteren ist Chia bekannt als sehr guter Platz für Surfer sowie für seinen Feigenanbau.
Weitere Freizeit Attaktionen der Gegend die Tropfsteinhöhlen von Is Zuddas und Bootstouren zu malerischen Inseln wie Cala Zafferano (teilweise militärisches Gebiet, daher vorwiegend sonntags).
In 45 Automin ist man in Cagliari, der größten Stadt Sardiniens und ihrer Hauptstadt. Es ist eine schöne, historische Hafenstadt mit vielen


besichtigungswürdigen Plätzen, der Kathedrale St. Maria di Castello, einer Basilika mit imposanter Barockfassade, Bastion aus piemontischer Zeit, alter Befestigungsanlage und der Burg San Michele. Von der sich auf einem Hügel befindenden Altstadt kann man den gesamten Golf überblicken. Poetto ist der 5 km lange Sandstrand Cagliaris mit fantastischem Nachtleben in den zahlreichen Bars und Restaurants direkt am Strand.
Der Monte Arcosu bei Cagliari, ein vom WWF geschütztes Naturschutzgebiet von 3600 ha mit einmaliger Flora und Fauna bietet Naturlehrpfade, geführte und ungeführte Wanderungen für Klein und Groß. Neben dem sardischen Hirsch und Dammwild leben hier Wildkatzen, Wildschweine, Marder, Steinadler, Turmfalken & Sperber und alleine 20 verschiedene Orchideenarten findet man in diesem Naturparadies.